Fundierte Planung braucht Zeit

Die Arealentwicklung Kreuzstrasse braucht Zeit. Es handelt sich um einen strategisch orientierten Planungsprozess, der sich über Jahre hinzieht. Damit wird gewährleistet, dass u.a. auch untersucht werden kann, inwiefern auf dem Areal zusätzliche Ämter, welche heute in Fremdliegenschaften eingemietet sind, angesiedelt und zentralisiert werden können. Ins Vorhaben integriert ist auch der politische Prozess und – damit verbunden – auch die Mitwirkung von Gruppierungen aus Politik und Gesellschaft. Aber auch die Bevölkerung wird angemessen einbezogen.

Stand Herbst 2021:  Der Synthesebericht aus der Testplanung und dessen Kernbotschaften liegen vor. Aus der Testplanung ist hervorgegangen, dass die Anforderungen an ein künftiges Sicherheitskompetenzzentrum mitsamt der erweiterten Nutzung durch Feuerwehr und Rettungsdienst grundsätzlich abgedeckt werden können. Dies allerdings ohne die angestrebte Bildung von strategischen Landreserven und nur mit reduzierten Entwicklungsmöglichkeiten für die Blaulichtorganisationen. Um diese Erkenntnisse zu vertiefen und in einen Dialog mit den Mitgliedern des Landrats und der Gemeinderäte zu treten, wurden im August/September 2021 verschiedene Themenabende durchgeführt. Mit diesen Anlässen wurde die Möglichkeit eröffnet, Grundlagen- und Zusatzinformationen zu den Zusammenhängen zwischen den geplanten Nutzungen sowie den bestehenden Rahmenbedingungen zu erhalten.